logo

de  uk  cz  pl

Zittauer Gebirge

Das kleinste Mittelgebirge Deutschlands gelegen im Herzen Europas

Logo
links
           
Das Gebirge
Region
Geschichte
Geografie
Bilder
Sehenswertes
Ausflugtipps Gebirge
Ausflugtipps Umgebung
Weitere Umgebung
Freizeit
Wandern
Klettern
Radtouren
Wassersport
Sonstiges
Kontakt
Impressum

Geschichte

Im 6./7. Jahrhundert besiedelt der slawische Volksstamm der Milzener das Gebiet. König Heinrich I. besiegt diese 923 und die deutsche Besiedlung beginnt. Das Land gehört zur Mark Meißen, ist zeitweise polnisch und böhmisch. Zu dieser Zeit entsteht die Ortenburg (Bautzen) als Grenzfeste. 1253 fällt der größte Teil der Oberlausitz an Brandenburg.

Im Jahre 1346 gründen Görlitz, Lauban, Löbau, Bautzen, Zittau und Kamenz den Sechsstädtebund als Landfriedensverbund. Die Oberlausitz gehört nun zu Böhmen und kommt durch Tuchherstellung und Handel zu Wohlstand. 1526 kommt die Oberlausitz (Name seit dem 15. Jh.) als böhmisches Nebenland zu Österreich. Jetzt erfasst die Reformation die Städte, die sorbische Bevölkerung bleibt z.T. katholisch. In der Folge kommt es durch die Wirren zum Niedergang der Tuchmacherei.

Ab 1635 erhalten die Kurfürsten von Sachsen die Oberlausitz zu Lehen. Das ganze Land leidet unter dem 30-jährigen Krieg. Zittau erlebt anschließend durch seine Leinenproduktion eine Blütezeit. Im 18. Jahrhundert dann erschüttert der Siebenjährige Krieg (1756-1763) die ganze Region. 1815 wird der östliche Teil der Oberlausitz in die preußische Provinz Schlesien eingegliedert, der Rest bleibt bei Sachsen.

Ab 1850 entwickelt sich die Oberlausitz zu einer bedeutenden Industrieregion. Nach dem Zweiten Weltkrieg kommen 1945 die östlich der Neiße gelegenen Gebiete zu Polen, der Westteil unter sowjetische Besatzung.

1952 wird das Land Sachsen aufgelöst und das Gebiet dem DDR-Bezirk Dresden eingeliedert. Der intensiv betriebene Braunkohleabbau verändert die Landschaft. Seit 1990 nun ist die Oberlausitz ein Teil des neugegründeten Freistaates Sachsen. Durch die Öffnung der Grenzen sind heute auch wieder Ausflüge und Wanderungen in die Landschaften jenseits der Neiße und des Zittauer Gebirges möglich.